Steckbrief

Name:  

Ramses VIII (20. Dynastie)
1129-1126 v. Chr. (British Museum)
1128-1125 v. Chr. (Grimal)
1136-1131 v. Chr. (Baines und Málek)
1134-1133 v. Chr. (Wente & Van Siclen III)
Geburtsname:   Ra-mes-su Set-her-chepesch-ef meri-Amun
("Re ist es, der ihn gezeugt hat; Seth ist über seinem starken Arm, geliebt von Amun")
Thronname:   User-ma'at-Re Akh-en-Amun
("Mächtig ist die Wahrhaftigkeit des Re, der Eine, der Nutzen zieht aus Amun")

Ramses VIII  
Ramses VIII in der Prozession der Prinzen in Medinet Habu *
 
 

Es wird angenommen, daß der achte Ramses nur wenig länger als ein Jahr regiert hat, ein kurzlebiger König der späten 20. Dynastie also. Nur ein einziges Mal ist er dargestellt, in der Prozession der Prinzen im Totentempel von Ramses III in Medinet Habu. Dort wurde dem vierten Prinzen, namens Set-her-chepeschef, ein zweiter Text hinzugefügt, in dem Titel und Thronname von Ramses VIII in einer Kartusche genannt werden. Ein königlicher Uräus wurde an seine Stirn angefügt und seine Standesinsignien wurden einem König gemäß angepaßt, so auch bei den drei, ihm vorrausschreitenden Personen, die als Ramses IV und Ramses VI (zweimal) identifiziert wurden.

Es stellt sich die Frage, wann die Figuren und Inschriften verändert wurden und in welchem Verhältnis sie zu Ramses III und zueinander standen. Ramses IV fügte möglicherweise die Geburtsnamen (Ramses V übergehend) hinzu und Ramses VIII folgte seinem Beispiel und veränderte den Status seiner abgebildeten Figur. Ob, und wie er mit Ramses III oder dessen Nachfolgern verwandt war ist ungewiß, aber er könnte ein späterer Sohn des Vorgenannten oder eines seiner Nachfolger sein. Es scheint jedoch nicht sehr wahrscheinlich, daß er identisch ist mit dem gleichnamigen Sohn von Ramses III, welcher ein Grab im Tal der Königinnen innehatte (QV 43).

Bisher konnte ihm weder ein Grab zugeordnet werden, noch konnte eine Mumie oder irgendwelche Teile von Grabbeigaben Ramses VIII zugeschrieben werden. Neuere Untersuchungen des Eingangs zum Grab von Prinz Ramses Mentu-her-chepeschef (KV 19) durch Edwin Brock haben jedoch zwei Widmungen zu Tage gebracht, die den ursprünglichen Besitzer dieses unvollendeten Grabes nennen - Prinz Ramses Mentu-her-chepeschef. Besondere architektonische Merkmale des Grabes, wie die Größe des Eingangs und die Ausmaße des Korridors, lassen eine königliche Anlage vermuten, übereinstimmend mit der Entwicklung von Königsgräbern in dieser Zeit. Ein noch sicheres Indiz für einen königlichen Bau ist das Vorhandensein zweier rechteckiger Nischen nahe dem Eingang des unvollendeten zweiten Korridors; solche Nischen finden sich nur in Königsgräbern der Ramessidenzeit.

 
* Photo mit freundlicher Genehmigung von Edwin Brock


Steckbriefe | Bibliographie zu Ramses VIII  |  Zeittafel des Neuen Reiches